Unser Zugpferd ist der Noriker!

Der Noriker ist ein kräftiges, bewegliches und reaktionsfähiges Pferd, das nicht die Nerven verliert und deshalb gerade im Alpenraum nicht zuletzt zum Holzrücken unentbehrlich war. In den fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts nahm die Zahl der Pferde parallel zur rasanten Entwicklung der Landwirtschaftstechnik immer mehr ab. 1960 waren jedoch immer noch 82 % der österreichischen Pferde Noriker. 1968 wurden in Österreich 34.510 Noriker gezählt, 1978 verminderte sich deren Bestand um drei Viertel. Durch den vermehrten Einsatz im Sport- und Freizeitbereich (Reiten und Fahren) hat der Noriker wieder neue Bedeutung gewonnen und ist dank der ländlichen Reitergruppen nicht ausgestorben. Heute ist diese starke Rasse gerade bei Brauchtumsveranstaltungen kaum wegzudenken und erfreut sich größter Beliebtheit im Reit- und Fahrsport.

Der Name „Noriker“ stammt von der ehemaligen römischen Provinz Noricum, das ungefähr das heutige Staatsgebiet Österreichs umfasste. In Juvavum soll ein Schlag guter Pferde existiert haben, der im Mittelalter auch als Streitross Verwendung fand. 1565 kam dann die Salzburger Zucht unter die Kontrolle der Fürst-Erzbischöfe, die auch das erste Stutbuch anlegten. Es wurden spanische und burgundische Hengste importiert_ die Gr_ouml.css;ße und Eleganz in die Rasse brachten. Salzburg war und bleibt das Hauptzuchtgebiet dieser gutmütigen und einsatzfreudigen Kaltblutrasse, und führt nach Bestimmungen der EU das Ursprungszuchtbuch.

 

Tiroler Landesmeisterschaft

Termin: 28.05.2016 - 29.05.2016
Ort: Telfs / T

CDN-C CDNHN-C CSN-C CSNHN-C


mehr lesen...

 

 

Cupbestimmungen


!!!Die neuen Cupbestimmungen findet ihr unter Dressuraufgaben!!!


mehr lesen...

 

WDW WerbeDesign Wanger